Secure Access Service Edge (SASE)

Secure Access Service Edge, or SASE, is an emerging cybersecurity concept. In this video, you understand how the key capabilities of SASE address the demands of growing network sprawl and the challenges of digitally transforming your business.

Versa for Work-From-Home

Versa has made it simple for organizations to offer Secure SD-WAN for Work-From-Home users on home appliances or working from anywhere.

 
 
Top Energy Firm Achieves Comprehensive “Work-From-Anywhere” with Versa SASE

A large, publicly traded energy company operating in all areas of the oil and gas industry has dramatically simplified their network stack and realized huge cost savings with Versa SASE.

 
Availability and Buying Options in the Emerging SASE Market

EMA evaluates the different SASE vendors and their approaches to architecture, go-to-market, and support for their cloud-delivered and hybrid services.

 
Versa Networks - Explained in 1 minute

Learn about the Versa Secure SD-WAN solution in a high-level, one minute overview.

Versa SASE (Secure Access Service Edge)

SASE is the simplest, most scalable way to continuously secure and connect the millions points of access in and out of the corporate resources regardless of location.

 
Versa Secure SD-WAN – Simple, Secure, and Reliable Branch to Multi-Cloud Connectivity

Versa Secure SD-WAN is a single software platform that offers multi-layered security and enables multi-cloud connectivity for Enterprises.

SASE für Energie- und Versorgungsunternehmen


Energie- und Versorgungsunternehmen, zu denen normalerweise die Bereiche Strom, Erdgas und öffentliche Dienste gehören, sind von Natur aus stark dezentralisiert und verfügen über Niederlassungen und Remote-Standorte, die über verschiedene geografische Gebiete verteilt sind. Die Remote-Standorte sind über mehrere Netzwerke verbunden, die von verschiedenen Netzwerkdienstleistern gemietet werden. Diese Netzwerke sind komplex und heterogen und bestehen aus unterschiedlicher, zweckbestimmter Hardware für jede Netzwerk- und Sicherheitsfunktion. Folglich ist die zentrale Verwaltung und Wartung aller Standorte arbeitsintensiv und sehr zeitaufwändig.

Angesichts von Marktschwankungen, aggressiven Gewinnmargen und sich ständig weiterentwickelnden staatlichen Vorschriften führen Energie- und Versorgungsunternehmen schnell digitale Funktionen wie Cloud, IoT und andere neue Betriebstechnologien ein. Auf diese Weise können sie isolierte IT- (Information) und OT- (Operational) Netzwerke zusammenführen, wodurch sie eine bessere Kontrolle über alle Niederlassungen und Remote-Standorte haben und ihre Effizienz und Rentabilität erheblich steigern können.

Verhinderung von Ausfällen und Verzögerungen

Die Umstellung auf die Digitalisierung ist eine kluge Entscheidung. Allerdings kann sie zu mehr Problemen als Lösungen führen, wenn sie nicht durch ein stabiles, sicheres und kosteneffizientes WAN-Netzwerk unterstützt wird.

Veraltete WAN-Netzwerke, die auf MPLS basieren, bieten keinen zuverlässigen Cloud-Zugriff, keine reaktionsschnelle Konnektivität und keine kostengünstige Bandbreite. Mitarbeiter in Niederlassungen, die versuchen, auf geschäftskritische ERP- und Office 365-Anwendungen zuzugreifen, stoßen häufig auf einen verzögerten Zugriff und eine langsame Anwendungsleistung. Die Nutzung konvergierter Sprach- und Datenanwendungen für die interne Kommunikation sowie für die Kommunikation mit Kunden und Lieferanten ist mit einem langwierigen und mühsamen Rücktransport des Datenverkehrs verbunden, was zu häufigen Ausfällen und erheblichen Serviceverzögerungen führt.

Angesichts der Komplexität globaler WAN-Netzwerke, die Dienste mehrerer Anbieter nutzen, ist die Sicherung aller Endpunkte nicht einfach. Die Einführung von Cloud- und IoT-Technologien hat weitere Netzwerkschwachstellen und Sicherheitslücken geschaffen und macht den Energie- und Versorgungssektor zu einem lukrativen Ziel für Cyberkriminelle.

Immer wieder sind große Unternehmen von gefährlichen APTs (Advanced Persistent Threats), Ransomware und Malware-Angriffen betroffen. Die Folgen eines Sicherheitsverstoßes sind schwerwiegend: hohe finanzielle Verluste, Unterbrechung des Geschäftsbetriebs, Beeinträchtigung alltäglicher öffentlicher Dienstleistungen und behördliche Strafen.

Hinzu kommt, dass die hardwarezentrierte Architektur des alten WANs das Netzwerkmanagement und die Einrichtung neuer Niederlassungen zu einer Geduldsprobe macht, die drei bis sechs Monate dauert und die Markteinführung erheblich verzögert.

Höhere Kosteneffizienz und Leistung mit SASE

Energie- und Versorgungsunternehmen mit knappen Budgets können es sich nicht leisten, ihre alten Infrastrukturen von Grund auf zu modernisieren und zu ersetzen.

Dennoch können sie mit einer Secure SD-WAN-Lösung Netzwerkprobleme kostengünstig lösen und die betriebliche Effizienz erheblich steigern. Secure SD-WAN ist ein leistungsstarker Wegbereiter für die digitale Transformation. Es kann Energie- und Versorgungsunternehmen dabei helfen, nahtlos neue Technologien zur Bereitstellung von Konsistenz und durchgängiger Qualität an allen Niederlassungen einzusetzen.


Ständig verfügbares Netzwerk

Secure SD-WAN senkt die Bandbreitenkosten durch die Aggregation mehrerer Verbindungen jeglicher Art, wie MPLS, Breitband, Wireless 4G und LTE. Durch die Nutzung der gesamten verfügbaren Bandbreite und die automatische Anpassung an die Netzwerkbedingungen leitet SD-WAN den Datenverkehr jederzeit auf den besten Pfad. Dies erhöht die Zuverlässigkeit der Anwendungen und verbessert das Benutzererlebnis. Mit Secure SD-WAN können Energie- und Versorgungsunternehmen ein höheres Verkehrsaufkommen bewältigen und sicherstellen, dass Anwendungen reibungslos laufen, ohne durch zugrunde liegende Netzwerkprobleme negativ betroffen zu sein. So kann sich die IT-Abteilung weniger mit der Komplexität des Netzwerks befassen und hat mehr Zeit und Aufmerksamkeit für die Geschäftsanwendungen und -dienste.

Hohe Anwendungsleistung

Die Secure SD-WAN-Architektur beinhaltet Anwendungsintelligenz und ermöglicht eine tiefgreifende Paketprüfung, die über die Quelle und das Ziel hinausgeht. Sie versteht die Anwendungsanforderungen und die damit verbundenen geschäftlichen Absichten und leitet sie über die optimalste Transportroute, um unabhängig von den Netzwerkbedingungen einen schnellen, zuverlässigen und sicheren Anwendungszugriff zu ermöglichen. Die Anwendungsorientierung und -priorisierung von Secure SD-WAN stellt sicher, dass es an Remote-Standorten, an denen kritische SCADA-Systeme betrieben werden, nicht zu Netzwerkausfällen oder Bandbreitenengpässen kommt.

Sichere Konnektivität

Secure SD-WAN mit integrierter durchgängiger Sicherheit und fortschrittlichen Funktionen wie Next-Gen-Firewall, kontextuelles Bewusstsein und mehr hilft Energie- und Versorgungsunternehmen, alle ihre WAN-Edges zuverlässig zu sichern. Außerdem bietet es einen detaillierten Einblick in Anwendungen, Geräte und Benutzer und ermöglicht es, Anomalien zu erkennen und sofort zu beheben. Mit der Segmentierung von Secure SD-WAN kann die IT-Abteilung unterschiedliche physische Umgebungen sicher in einem einzigen Netzwerk konsolidieren. So können Energie- und Versorgungsunternehmen über eine gemeinsam genutzte Infrastruktur verschiedene Servicebereiche mit jeweils definierten Prioritäten unterstützen und gleichzeitig die Verwaltung und Kontrolle behalten. Mit solchen fortschrittlichen Sicherheitsfunktionen können sie belastbare Sicherheit in ihre Netzwerke einbauen.

Zentralisierte Verwaltung und Steuerung

Durch die zentralisierte Verwaltung und Steuerung vereinfacht Secure SD-WAN die WAN-Bereitstellung und -Überwachung drastisch. Dank einfacher, vorlagengesteuerter Workflows entfallen langwierige, fehleranfällige Konfigurationen. Mit der Zero-Touch-Bereitstellung kann das IT-Team von einem einzigen zentralen Orchestrator aus Patches bereitstellen, Richtlinienaktualisierungen durchführen und gesetzliche Vorschriften in allen Niederlassungen strikt einhalten. Secure SD-WAN bietet zudem einen detaillierten Einblick in Anwendungen, Geräte und Benutzer, um Anomalien sofort zu erkennen und zu beheben. Mit einem Cloud-basierten SD-WAN und einer Zero-Touch-Bereitstellung können Energie- und Versorgungsunternehmen ihre komplexen Netzwerke mühelos warten, neue Remote-Standorte schnell einrichten (in weniger als einem Monat!) und durch einfaches Plug-in eine sofortige Verbindung zu Cloud-Diensten herstellen.